top of page
Suche
  • Otto

Norddeutsche Wolle

In Deutschland gibt es eine Vielzahl von Schafrassen. Die am häufigsten vorkommenden Rassen sind das Merinolandschaf und das Merinofleischschaf. Größere Herden davon findet man in Thüringen, Bayern und Baden-Württemberg. Aber auch in den meisten anderen Bundesländern. Darüber hinaus gibt es im Norden an den Küsten und Flüssen große Herden mit Texel-, Suffolk- und Schwarzkopfschafen. Diese Rassen eignen sich sehr gut für den Deichschutz, denn die Wolle und die Konstitution dieser Schafe sind der regionalen Witterung perfekt angepasst.

 

Schäfer Sven Scheffler von der Deichschäferei Holle am Huntedeich, südlich von Oldenburg

 

Heute ist die jährlich notwendige Schur der Schafe für die Schäfer ein unangenehmer Kostenfaktor. Das Scheren eines Schafes kostet in Norddeutschland zwischen Euro 2,80 – 3,00. Ein Muttertier „produziert“ pro Jahr zwischen 3 und 4 Kilo Rohwolle. Für die Wolle eines Schafes erzielen die Schäfer aktuell allerdings deutlich weniger, sodass nur ein kleiner Teil der anfallenden Kosten gedeckt werden kann.


Um die Wolle aus der Region in Wert zu setzen haben wir mit einigen Schäfereien die Zusammenarbeit begonnen. Wir verwenden die Wolle von Texel- und Suffolk Schafen für unsere Steppdecken (Schlafdecken) und gewebten Teppiche. Die Wolle ist sehr weiß und je nach dem, wann sie geschoren wird (vor oder nach dem Einstallen im Winter), ausgesprochen sauber. Die Wolle hat einen immensen Bausch, das bedeutet, dass die Steppdecke ihren Umfang sehr schnell auf natürlichem Weg zurückerhält. Man liegt die Decke nicht „platt“. Die Wolle von den besten und hellsten Texel Wollen lassen wir in einer Handweberei zu naturfarbenen Teppichen fertigen. Das Garn aus dieser Wolle ist sehr voluminös und standhaft und gibt dem Teppich dadurch eine tolle Optik und Haptik. Da wir die Wolle in Belgien, unweit von Aachen, waschen lassen und die Herstellung der Decken und Teppiche in Deutschland und Österreich erfolgt, haben wir bei beiden Produkten einen sehr positiven ökologischen Fußabdruck. Sinnvolle natürliche Produkte aus einem Rohstoff, der hier wächst und verarbeitet wird und in vollem Umfang, ohne Rückstände, an die Natur zurückgegeben werden kann.



113 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Mulesing-Frei

Opmerkingen


bottom of page